Waldtheater

Beim Stichwort „Theater“ denkt man vielleicht zuerst an das Auswendiglernen von Texten, an aufwendige Kostüme und Bühnenaufbauten…Beim erlebnispädagogischen Konzept des Waldtheaters steht jedoch das Rollenspiel im Mittelpunkt. Die Kinder beschäftigen sich intensiv mit der gewählten Rolle aus Flora und Fauna. Es werden keine Texte auswendig gelernt, sondern jedes Kind kann seine Rolle mit seiner Persönlichkeit und dem neu erlernten Wissen ausfüllen. Auf der Waldbühne gibt es kein Richtig oder Falsch!

Waldtheater im Naturum Göhrde

Fast nebenbei entsteht so ein tiefes Verständnis für den Wald, seine Bewohner und die natürlichen Zusammenhänge in der Natur. Auch die Rolle des Menschen im Ökosystems wird immer wieder spielerisch zum Thema.Das Waldtheater richtet sich vorrangig an Klassen der Grundschule. Ein Waldtheatertag lässt sich am besten mit Gruppen von mindestens 14- 30 Kindern gestalten. Individuell beraten wir gern auch kleinere Gruppen und Klassen höherer Klassenstufen. Der (Waldtheater-)Lehrplan ist so aufgebaut, dass die Klassen der Grundschule halbjährlich oder jährlich ins Naturum kommen können und die Kinder mit jedem Besuch ein tieferes Verständnis der Abläufe in der Natur bekommen. So wird ein ganzheitliches Kennenlernen und Verstehen der Natur vor der eigenen Haustür möglich. Selbstverständlich sind auch Klassen für einzelne Waldtheatertage herzlich willkommen!

Das Projekt Waldtheater wird gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Diese fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glückspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. „Im optimalen Fall wird ein bedachter und nachhaltiger Umgang der Theaterbesucher mit der Umwelt erreicht“, sagt Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr.

Der Bau der Waldbühne wurde durch die Fisch-Dürr Stiftung ermöglicht.

Was lehrt Waldtheater?

Durch den spannenden Waldunterricht und das Auseinandersetzen mit der selbstgewählten Rolle wird das jeweilige Tagesthema nicht nur gelernt sondern auch aktiv erlebt. Das selbstständige Basteln von Masken, die nach dem Betrachten und Vergleichen von naturgetreuen Vorlagen und Präparaten entstehen wird ein Verstehen der Bewohner des Waldes, die Zusammenhänge im Ökosystem Wald und ein tiefgehendes Naturerleben ermöglicht. Nicht zuletzt trägt das Waldtheaterspiel auch zu einer positiven Beeinflussung des Sozialverhaltens der Kinder bei, denn es lehrt:

Ich – meine Sicht,
es – seine Sicht,
wir – unsere Sicht.

So wird der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt und jedes Kind erlebt sich als wichtigen und einmaligen Teil in der Gemeinschaft.

Waldtheater-Programme (eine Auswahl)

„Wer ist der Wichtigste im Wald?“(Erstes Begreifen des Waldes als Ökosystem)

„Baumentdeckungsreise“(Kennenlernen unserer Baumarten und Ihrer Bedeutung für den Menschen)
„Das große Fest der Tiere“(Wildtiere und Ihre Überlebensstrategien im Winter)
„Aus dem Leben der hügelbauenden Ameise“(Haben Ameisen Berufe? Wie leben sie?)

Waldtheater findet zu jeder Jahreszeit statt. Für Kinder höherer Klassenstufen bieten wir altersgerecht angepaßte Programme an. Das Team des Naturum Göhrde steht Ihnen für weitere Informationen gern zur Verfügung.